Navigation überspringen

Yachtcharter Brandenburg Berlin

Der Bootsverleih für Hausboot und Yachtcharter ab Werder oder Potsdam bietet Motoryachten von 8 bis 15m für bis zu 14 Personen. Ihr exklusiv Yachtcharter Spezialist ist unter 03991-121415 erreichbar.

Der Tourismus in Brandenburg wird bestimmt durch die vielseitige Landschaft, die historischen Stadtkerne, die wald- und wasserreichen Großschutzgebiete und die Sehenswürdigkeiten wie die Schlösser und Burgen. Da der Tourismus in den letzten Jahren hohe Wachstumsraten hatte, wird aus dem Kulturangebot auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.

Ostsee charterDer Südteil der Ostsee befindet sich in der gemäßigten Klimazone,

Hausboot Brandenburg mieten

Größere Flüsse berühren Brandenburg nur an den Rändern. Die Elbe (Gesamtlänge 1091 km) bildet im äußersten Südwesten und Nordwesten die Westgrenze des Landes, die Oder (Gesamtlänge 866 km) auf langer Strecke die Ostgrenze. Weiter südlich ist die Lausitzer Neiße (Gesamtlänge: 256 km) die Ostgrenze des Landes. Lediglich von der 325 km langen Havel liegt der größte Teil in Brandenburg. Ihr größter Nebenfluss, die Spree (400 km), ist länger und wasserreicher als die Oberhavel (165 km). So bilden Spree und Unterhavel zusammen einen 560 km langen Flusslauf. Die zu Mühlberg gehörende ca. 0,5 km² große Gemarkung um die Fähranlegestelle an der Mündung der Dahle westlich der Elbe einschließlich einem Teilstück der Bundesstraße 182 ist das einzige linkselbische Gebiet Brandenburgs. Alle anderen Fließgewässer in Brandenburg sind kleine Flüsse und Bäche mit regionaler Bedeutung. In Nordbrandenburg sind die Stepenitz, die Dosse, der Rhin, die Ucker und die Finow zu nennen. Im mittleren Teil haben die Plane, die Nieplitz, die Panke, die (Jüterboger) Nuthe, die Notte und die Dahme eine gewisse Bedeutung. Der größte Fluss in Südbrandenburg ist die Schwarze Elster.

Yachtcharter Werder

Der Naturschutz hat im Land Brandenburg eine hohe Priorität, im Jahre 2002 sind im Land 15 so genannte Großschutzgebiete ausgewiesen, darunter eines als Nationalpark, drei als Biosphärenreservate der UNESCO und 11 als Naturparks. Insgesamt nehmen die Großschutzgebiete rund ein Drittel der Landesfläche ein. * Nationalpark Unteres Odertal (106 km2) * Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe - Brandenburg (533 km²) * Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (1.291 km²) * Biosphärenreservat Spreewald (474 km²) * Naturpark Barnim (750 km²) * Naturpark Dahme-Heideseen (594 km²) * Naturpark Hoher Fläming (827 km²) * Naturpark Märkische Schweiz (204 km²) * Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft (490 km²) * Naturpark Niederlausitzer Landrücken (580 km²) * Naturpark Nuthe-Nieplitz (623 km²) * Naturpark Schlaubetal (225 km²) * Naturpark Uckermärkische Seen (895 km²) * Naturpark Westhavelland (1.315 km²) * Naturpark Stechlin-Ruppiner Land (1.080 km²) Die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg setzt sich für die Bewahrung der Brandenburgischen Naturlandschaften ein.

Yachtcharter Potsdam

Dem Wanderer stehen in Brandenburg 3.400 km ausgeschilderte Wanderwege zur Verfügung. Dazu gehört auch die 374 km lange 66-Seen-Regionalparkroute um Berlin herum durch alle 8 Regionalparks. Für Radfahrer stehen 2.400 km ausgeschilderte Radwege zur Verfügung. Weitere touristische Angebote sind über 100 Reiterhöfe, knapp 350 Reitervereine und über 5.000 km markierte Reitwege. Darüber hinaus gibt es 20 Anbieter für Ballonfahrten, 17 Golfplätze (überwiegend mit Gastpielregelungen), 4 Segelflugareale und 20 Sonderlandeplätze wie beispielsweise Sportflughäfen. Weitere Angebote sind 2 Draisinenstrecken auf stillgelegten Bahngleisen. Es gibt 3.087 Seen, 33.000 km Wasserläufe, 8000 km Gewässer für Wasserfahrzeuge ohne Motor wie Kanus, 1.600 km für Motorboote freigegebene Gewässer.

Yachtcharter Berlin

Ausgedehnte Urstromtalungen bestimmen das Landschaftsbild im Havelland. Inselartig ragen daraus Platten hervor, die meistens Grundmoränen tragen. Aber auch Endmoränen aus der Saale- und Weichseleiszeit kommen vor. Erstere wurden während des weichselzeitlichen Eisvorstoßes mehr oder weniger überprägt. Die sandigen, trocken Platten tragen außer Ackerland ausgedehnte Waldgebiete. Die größte ist die Nauener Platte. Nördlich davon gibt es mehrere Ländchen. Westlich des Havelbogens liegt das Land Schollene. In den Urstromtälern dehnen sich abseits der Havel nördlich der Nauener Platte Havelländisches Luch und Rhinluch, voneinander getrennt durch die Ländchen, südlich der Nauener Platte die durch kleinere Moränenhügel gegliederte Osthavelniederung mit zahlreichen Havelseen. Vor allem im Norden des Havellandes wurden seit etwa 1700 bis in die 50'er Jahre des 20. Jahrhunderts umfangreiche Gebiete durch Kanäle entwässert. Der Westteil des Gebietes zwischen Rhinow und Premnitz gehört zum Naturpark Westhavelland. Dieser enthält in der Unteren Havelniederung das größte Feuchtgebiet im westeuropäischem Binnenland.